Calima
“Calima” Flamenco Fusion Schon im traditionellen andalusischen Flamenco, der einen Teil der bewegten Geschichte Spaniens spiegelt, verschmelzen die verschiedenen kulturellen Einflüsse und Musikformen der dort ansässigen und von weit her eingewanderten Bevölkerungsgruppen und Kulturen. Seiner Tradition nach wie vor verbunden, ist der Flamenco auch  offen für Einflüsse aus anderen Gegenden der Welt und für neue Impulse. Die Gruppe "Calima" aus Berlin steht für einen kreativen Umgang mit dem traditionellen Flamenco, der die Basis ihrer Musik ist. Tanz, Perkussion und Viola treten mit ihren Interpretationen in einen lebendigen Dialog mit der Flamencogitarre und spannen dabei einen weiten Bogen zwischen musikalischen Einflüssen verschiedener Herkunft. Das individuelle Können der aus unterschiedlichen Richtungen kommenden Musiker ergibt eine dynamische Verbindung von Elementen aus Jazz, Latin und Oriental mit dem traditionellen Compás des Flamenco. Aus dem Zusammentreffen verschiedener musikalischer Stile in innovativen Arrangements mit der rhythmischen und klanglichen Vielfalt des Flamenco entsteht eine spannungsreiche, intensive Performance, die die Zuhörer zu einer musikalischen Reise einlädt, bei der der Dialog der Instrumente die Kulturen und Traditionen in ihrer Unterschiedlichkeit verbindet.
Simone Abrantes wurde in Rio de Janeiro geboren, und arbeitet seit mehr als zwanzig Jahren hauptberuflich als Tänzerin, Choreografin und Lehrerin für Flamenco. Simone Abrantes tanzte in den größten Theatern Brasiliens und blickt auf mehr als tausend Auftritte zurück. Sie lernte bei großen spanischen Meistern wie Manolete, Joaquin Ruiz, El Güito, Rafaela Carrasco und Domingo Ortega. Heute lebt und unterrichtet  sie Flamenco in Berlin und ist als Flamencotänzerin erfolgreich in Deutschland und Europa unterwegs.
Azusa Krist begann im Alter von drei Jahren mit dem Geigenunterricht. Mit sieben Jahren trat sie in das Jugendorchester der Stadt Osaka ein. In dieser Zeit wechselte sie mit sechzehn Jahren zur Bratsche. Nach dem Schulabschluss studierte sie Bratsche an der Musik und Kunst Universität Kyoto. Von 1991 bis 2000 spielte sie als Bratschistin im Kyoto-Sinfonie Orchester.  1997-1998 bekam sie als einer von vier jungen Orchestermusikern Japans ein Stipendium von der Affinis Music Foundation in Japan, um an einem selbst gewählten Ort ihre Ausbildung fortzusetzen. Sie lernte bei W.Strehle, der Solobratschisten der Berliner Philharmoniker. 2000 kam sie nach Berlin und konzertiert seitdem in unterschiedlichen Orchestern wie dem DSO, BSO ( heute Konzerthaus Orchester ) usw. und verschiedenen Kammermusikensembles.Seit April 2012 spielt sie Geige und Bratsche in verschiedenen Flamencoensembles.
Ellyias Emmed - percussion
Videos vom live Konzert am 14.1.2017   im Cafe Theater Schalotte
 La Fiesta                                  Carmen                                     Bulerias
 Alegrias                                    Sirocco